szmmctag
Suche blog.de

  • Tränenausbruch

    Das Wochenende ist zwar noch nicht zu Ende, aber es hatte es schon so richtig "in sich".
    Freitag Vormittag stand Haushalt, Einkaufen, Treppenhaus, Mittagessen zubereiten und "vorkochen" auf dem Plan.
    Nach dem Mittagessen einen Erdbeer-/Himbeerkuchen gemacht - für Samstag!
    Nachmittags zur Arbeit. Mitternacht war ich dann fertig....(große Pizza Special mitgenommen)

    Gerade rechtzeitig um meiner Ältesten zum Geburtstag zu gratulieren - ich war die Erste!:)

    *
    Samstagmorgen...nach dem Ausschlafen...so gg 9 Uhr mit der Familie zusammen gefrühstückt...und dann haben wir alles ins Auto gepackt.
    Den Kuchen, Pizza, Getränke, Mitbringsel für meinen kleinen Enkel und Geburtstagsgeschenk für meine Älteste.... - SIE wußte von Nichts!!!
    Meine Eltern, die sich (angemeldet!!!!) ebenfalls gg 10.30 Uhr auf den Weg zu meiner Tochter gemacht hatten, waren eingeweiht...aber verrieten nichts...grinnnnns

    *
    Samstag...14 Uhr. Wir klingeln an der Wohnungstür meiner Tochter: "Ja, wer da?", krächzt es aus der Gegensprechanlage
    Männe: "Pizzaservice!"
    kurze Stille....
    dann...gereizt, verblüfft und unsicher:
    "Wir haben keine Pizza bestellt!?" (ich schmeiß mich fast weg vor Lachen und presse die Hand auf meinen Mund)
    Männe sehr ernst und bestimmt: "..doch, habt ihr!"

    ...der Türöffner wird gedrückt und uns geöffnet...

    als wir oben an der Wohnungstür ankommen, stand meine Tochter an der Tür....und brach in Tränen aus. Mit UNS hatte sie nun absolut nicht gerechnet. Sie konnte sich garnicht beruhigen und weil sie sich so sehr freute, musste auch ich noch anfangen zu weinen...lol

    *
    Eine Überraschung, die gelungen war und sehr gut ankam. Es wurde ein suuuuupertoller Geburtstag mit vielen Gästen. Die kleine Wohnung war VOLL...und die Stimmung großartig...lach

    *
    Der Kleene war total lieb - hat über eine Stunde auf meinem Arm geschlafen, dann habe ich ihn an seine Uromi (meine Mutti) überreicht und wir haben ihn ins Kinderzimmer in sein Bettchen gebracht, wo er dann noch über eine Stunde geschlafen hat. Der hat den ganzen Trubel "verschlafen"

    *
    Um kurz nach 22 Uhr waren wir wieder zu Hause - müde und erledigt...aber glücklich!
    *
    Heute war Ausschlafen angesagt und zur Arbeit muss ich heute auch nicht!*freu*
    Nächste Woche hat Männe Urlaub. Schon viel geplant!
    An zwei Tagen muss ich arbeiten - beide Nachmittag-/Abendschicht! Zu wenig Schlaf - die Nachtruhe bleibt auf der Strecke!
    Innerhalb zwei Monate nur einmal Tagesschicht (die kommt erst noch Mitte September), was weniger schön ist!

  • Derzeitige "Favorites"

  • On the Run

  • Es wird....

    so langsam besser.., der Bluterguß löst sich langsam auf, das Loch im Bein und die Schürfwunden heilen ab....und deshalb gehts am Sonntag auch wieder erstmals nach zwei Wochen Ruhe zur Arbeit...sonst fällt mir die Decke auf den Kopf.
    Snapshot_20140812_1Snapshot_20140812_2
    Bin heute zum ersten mal, seit dem Unfall, wieder Auto gefahren. "GEHT" - sofern ich keine Vollbremsung machen muss!
    War bei meiner Chefin gewesen. Sonntag wird "Probegearbeitet" von 20 Uhr bis Feierabend (das wird so gg Mitternacht sein). Mal sehn, wie das Bein auf 4 Stunden Dauerbelastung reagieren wird. Sind ja noch ein paar Tage bis dahin...

  • Leben - Tag für Tag!

    Ich hab mich nie gefragt ob es wichtig ist,
    ob die Welt auch hält was sie mir verspricht.
    Denn mal flieg ich hoch und mal fall ich tief.
    Bin ein Kind der Geister, die ich rief.

    Tage zu verbringen ist 'ne Leichtigkeit
    und 24 Stunden sind 'ne Menge Zeit,
    um jeden Morgen wieder 'n neues Leben zu beginnen
    und den Glauben daran durch die Nacht zu bringen.

    Ich leb den Tag!
    Ich öffne die Augen und fang' ihn von vorne an.
    Einen Tag, ganz in dem Glauben,
    dass er alles bedeuten kann.

    Ich hat 'n paar mal Pech und 'n paar mal Glück.
    Ich gehe zwei Schritt vor, muss wieder einen zurück.
    Manchmal sag ich was Wahres, mal lüge ich.
    Denn ich nehm's wie es kommt, sonst nimmt es mich.

    Ich sehe die Dinge kommen und wieder gehen.
    Doch nicht alles was ich seh' will ich auch versteh'n
    Ab und zu sag ich "nein", meine aber "ja".
    Manchmal lieber allein, manchmal für dich da.

    Ich leb den Tag!
    Ich öffne die Augen Und fang' ihn von vorne an.
    Einen Tag, ganz in dem Glauben, dass er alles bedeuten kann.
    Manchen hab ich verschenkt Manchen hab ich verdrängt

    Viele Tage ließen mir zu wenig Zeit
    Mancher hat mich geliebt
    Ein and'rer hat mich betrübt
    Manchmal war der Tag eine Ewigkeit

    *

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.