szmmctag
Suche blog.de

  • Er ist geschafft

    DER UMZUG!
    Ich auch - die ganze Familie!
    Trotz engem Treppenhaus und zwei Stockwerken, die wir nun bewohnen, ist bei der ganzen Schlepperei und beim Transport nichts zu Bruch gegangen.
    Kann meiner Freundin, die uns mit ihrem Bus zu Hilfe geeilt war, garnicht genug danken, denn sie hat auch noch ganz fleißig mit angepackt.
    Am Samstag haben wir uns gegen 1 Uhr erschöpft ins Bett verkrümelt und am Sonntag dann nochmal bis Nachmittags für den Umzug gebraucht.
    Danach durfte ich noch 7 Stunden arbeiten gehn :roll:
    Ich hätte sonst was für eine Schmerztablette gegeben.
    Die Tage davor waren ja schon stressig und anstrengend gewesen - alle Zimmer musste ich streichen und schon einige Kleinmöbel und Sachen in die neue Wohnung bringen - alleine, weil Männe keine Zeit hatte und zur Arbeit musste.
    Gestern bekam ich dann auch mal ein Lob von ihm, weil ich sooooviel aufgeräumt habe, dass es schon fast überall wohnlich aussieht. So langsam kommt er in "Verzugszwang", sagte er gestern zähneknirschend, weil er zu erschöpft ist um mir zu helfen und unter die Arme zu greifen. Aber ich bin ihm nicht böse, denn auch er hat die letzten Tage viel und schwer tragen müssen.
    Zeit zum ausruhen, habe ich immer noch nicht. Es gibt noch so einiges zum wieder "entpacken", einkaufen war ich heute auch und morgen gehts dann wieder zur Arbeit.
    Samstag bin ich auch für ein Weilchen außer Haus, weil wir eine liebe Arbeitskollegin verabschieden. Sie bekommt von uns einen Präsentkorb überreicht.
    Sonntag ist dann wieder ganzen Tag Arbeit angesagt:lalala: Irgendwann falle ich ins Schlafkoma - im Stehen!:))

  • Gleich isses wech!

    Das I-Net
    drum noch schnell ein paar Worte, denn ich werde für ein paar Tage nicht erreichbar sein!
    Die Renovierungsarbeiten habe ich fast abgeschlossen.
    Heute nur noch eine kleine Küchenwand mit Fenster streichen, dann bin ich durch.
    Mein Körper irgendwie auch man ist halt nimmer die Jüngste!
    Einiges an Möbeln und Kleinteilen, habe ich inzischen auch schon "rüber" gebracht...
    und auch heute wird nicht gefaulenzt.
    Bin mega erleichtert, wenn dieses kommende Wochenende erstmal rum ist, denn dann ist das Gröbste geschafft.
    Einzige Helfer sind 2 Arbeitskollegen von Männe, die auch nur am Samstag helfen können. So sind wir dann mal wieder auf uns alleine gestellt, aber das kenne ich ja schon. Der Rest, der in Frage kommenden Helferlein, ist anderweitig beschäftigt  (bis auf EINE, die sogar extra aus Speyer kommt, um uns zu helfen und zu unterstüzen - dafür im Voraus ein dickes und fettes DANKE!) - sei es nun Freunde oder Familienangehörige.
    Eins weiß ich mit Sicherheit, sollte IRGENDWER von denen mal wieder meine Hilfe brauchen, dann bin auch ich "BESCHÄFTIGT" - und sei es nur mit Augen- oder Fußpflege
    Melde mich bald wieder!
    Ciaobis die Tage!

  • Großartige Vorstellung

    Am Montag Abend war es soweit

    RIVERDANCE!!!

    Leider konnte Männe nicht mit, weil er seit dem Wochenende mit Grippe flach liegt.
    Dafür habe ich dann kurzerhand meine Mutti mitgenommen, denn die Karten waren echt schweineteuer und ich wollte sie keinesfalls ungenutzt verfallen lassen.
    Der Abend war
    MEGA
    HAMMA
    GROSSARTIG
    EMOTIONAL
    SENSATIONELL
    PHANTASTISCH
    BEEINDRUCKEND.....

    Von wegen nur langweiliges Gesteppe und Rumgetrampel.
    Alle Darsteller sind Multitalente.
    Jeder muss ein Genie sein in
    GESANG
    AKROBATIK
    BALETT
    INSTRUMENTE SPIELEN
    TANZ
    ENTERTAINMENT....

    Wir weinten Tränen vor Rührung
    und noch mehr vor Lachen

    Ein Stepptanzbattle war die Krönung. Auf der einen Seite drei adrette muskulöse Tänzer - sehr gut gekleidet. Auf der anderen Seite ein kleiner Tänzer (Latino), mega durchtrainiert, in sehr lässiger Kleidung (Rippunterhemd und Hose mit Hosenträger), Knackarsch (anders kann man das echt nicht bezeichnen), große runde Kulleraugen und einer unglaublichen Gesichtsmimik; dazu im starken Kontrast ein seeeeehr kräftig gebauter Dunkelheutiger, der bereits seinen Gesang zum Besten gegeben hatte (zwischen Gospelgesang und kraftvollem Operngesang - das drang einem durch und durch) und nun auch noch steppte....ABER SOWAS VON!!!!!! Das Puplikum stand am Schluss, klatschend, trampelnd, mit Lachtränen überströmt, staunend, beeindruckt und mit einem wahnsinns RESPEKT vor dieser Leistung und dem Können.

    Zwei volle Stunden gaben die Darsteller ALLES. Eine viertel Stunde lang, war nur Pause zwischendrin gewesen.
    20 Uhr wurde pünktlich angefangen und um 22.15 Uhr war Schluss.

    Ja, es war teuer gewesen, aber es hatte sich gelohnt und die Tänzer/Darsteller haben sich jeden € redlich verdient gehabt!
    Meine Mam ist immer noch hin und weg. Auch meine Begeisterung hält noch an.
    Würde diese Vorstellung jederzeit weiterempfehlen! *Daumenhoch*
    Sehr sehenswert!

  • Enkelzeit

    Ich genieße jede Minute mit dem süßen kleinen Schelm. Er hält mich so auf Trab, dass ich noch nichtmal dazu gekommen bin, ihn zu fotografieren. Oma muss ihn auch füttern - von Mama will er seinen Brei nicht - so ein Schlingel. Meine Älteste sagte vorhin, sie lassen ihn hier, bis ich ihn aufgepäppelt habe. Von mir hat er auch schon sein erstes Eis bekommen. Er zahnt und das Wassereis kühlt und beruhigt. Jedesmal grinst er mich an, wenn er seine kleinen Minihackerchen ins Eis rammt, während Mama und Papa eine Panikattacke nach der anderen haben, dass er zuviel abbeißt und sich an einem Stückchen verschlucken könnte, weshalb Oma auch füttern muss. Königsberger Klopse, habe ich ihm auch schon gegeben - püriert

    Bald krabbelt er davon. Auf Bauch drehen klappt alleine und auch Beine anziehen und in Krabbelposition gehen. Es liegt nun nur noch an Koordinationsproblemchen, wie man mit Hand- und Beinarbeit vorwärts kommt und ein bisschen mangelt es auch noch an Kraft in den Ärmchen.

    Gestern Abend mussten wir alle Tränen lachen. Junior war etwas nölig und quakte vor sich hin. Opa (mein Männe) machte ihn nach und stimmte in sein Gequake ein. Er verstummte augenblicklich, kuckte mit großen aufgerissenen Kulleraugen von Opa zu Oma, als wollte er sagen: "Oma, kannste Opa mal helfen, ich glaub, dem gehts auch nicht gut!"

    Morgen Spätnachmittag reisen sie wieder ab. Das waren vier anstrengende, aber auch sehr glückliche Tage mit den Dreien. Ich werde den zarten Wonneproppen vermissen....und seinen Geruch. Der Kleene riecht noch so richtig nach Baby - ich liebe das. Beim nächsten Wiedersehen, wird das bestimmt alles nicht mehr so sein. Geruch weg, Krabbel und Hochziehalarm, Pflanzen wegräumen und alles, was nicht Niet- und Nagelfest ist verstauen, bevor man nur noch am "NEIN-Schreien" ist und das neugierige/wissbegierige Kind bei seinem Entdeckungsdrang stört und hindert.

    Seit 15.30 Uhr ist die kleine Familie unterwegs und statten den Urgroßeltern, sowie Tanten und Onkel Besuch ab. Zum Abendessen sind sie dann wieder hier. Dann nochmal "toben", spielen und knuddeln, bis Baby müde und ins Bettchen muss....

  • Newtopia

    läuft auf Sat1 19Uhr
    Bekennende Zuschauerin!
    Interessanter zusammengemixter "Haufen" an Menschen.
    Gestern Abend bewegende Ansprache eines "Dorfbewohners". Vieles richtig, was er sagte. Jeder ist was besonders, hat eine gewisse "Gabe" ein "Können", was gebraucht wird, wichtig für die "Gemeinschaft" ist und es nicht hilfreich ist, wenn ein anderer "runter gemacht wird", weil er etwas nicht kann, anstatt ihm zu helfen und ihn zu unterstützen.
    Bin gespannt, ob und wie es weitergeht, denn es gibt Menschen, die so von sich selbst überzeugt sind, selbstgefällig, egoistisch, egozentrisch und denen es an Empatie mangelt, dass es schwer ist, mit solchen Menschen auszukommen bzw. sie dazu zu bewegen/zu lehren, dass man nur durch ein Miteinander und Teilen Ziele erreichen kann.

    *


    Howard Carpendale - Teilen 2013 - MyVideo

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.